Café Uppen Barg

Im ehemaligen Altenteilerkaten aus dem Jahre 1827 befindet sich seit 2005 das „Café uppen Barg“, nachdem dieses Haus eine wechselvolle Geschichte hinter sich gebracht hatte.

Im Ursprung als Altenteilerkate entstanden, aber dennoch ein Bauernhaus, was daran liegt, dass sich damals Altenteiler von den Höfen selbst ernähren mussten und somit eine Kuh, ein Schwein und ein paar Hühner sowie eine kleine Fläche Ackerland zugeteilt bekamen.

Im Laufe der Jahre bis Jahrhunderte wurde das Haus weiter als Altenteil, später zum Teil als Arbeiterhaus und auch als Flüchtlingsunterkunft nach dem zweiten Weltkrieg genutzt. Vor der Umnutzung zum Cafe waren in dem Haus zwei Mietwohnungen untergebracht.

Dann folgte eine Umbauphase, in der das Haus fast vollständig entkernt wurde und dem heutigen Maßstäben angepasst wurde. Neben den zwei kleinern Caféräumen steht auch die ehemalige Diele für Gäste zur Verfügung. In dieser können bis zu 50 Personen Platz für Familien- oder Firmenfeiern finden.

Hinter dem Haus, von der Straßenseite abgewandt, befindet sich eine Terrasse und der Cafégarten, in dem alte Obstbäume im Sommer Schatten spenden. Hier findet man Ruhe und Erholung vom Alltag, kein Auto oder Verkehrslärm ist hier zu hören. Neben hausgebackenen Torten und Kuchen bieten wir in den Abendstunden auch kleine Snacks an, die das Verweilen auf der Terrasse bis zum Sonnenuntergang abrunden sollen.

Seit Mai 2009 verfügen wir über Übernachtungsmöglichkeiten. In zwei Doppel- und einem Einzelzimmer kann man auch mal längere Zeit als nur einen Tag hier verbringen.

Unser Frühstücksbüffet findet jeden Sonntag statt. Wir bitten hierfür um Anmeldung.

Natürlich können Gruppen und Familienfeiern zu fast jeder Zeit auf Anmeldung zu uns zum Swingolfen, Kaffeetrinken oder zum Feiern kommen. Ein Anruf genügt.